Am vergangenen Samstag trat die U19 der Langenfeld Longhorns auf heimischem Rasen gegen die Münster Mammuts an. In Münster selber mussten wir eine Niederlage einstecken, die sich nicht wiederholen sollte.

Bei strahlendem Sonnenschein starteten die Münsteraner mit der Offense. Sie kamen nicht viele Yards nach vorne und im dritten Versuch konnte Max Schäfer den Spielzug mit einem Quarterback Sack stoppen. Der folgende Punt brachte unsere eigene Offense an der 29 Yard Linie in der eigenen Hälfte auf das Feld. Leider wurde direkt der zweite Versuch mit einem Pass von Quarterback Arne Goetz vom Gegner mit einer Interception durch den Spieler mit der 13 erobert. Gerade erst vom Platz runter hieß es schon wieder Defense go für die Longhorns. Ein Laufspielzug über die Nummer 7 der Mammuts konnte von der eigenen 42 Yard Linie endete nach vielen gebrochenen Tackles bis in die Endzone gebracht werden und so gingen die ersten Touchdown Punkte an die Gäste. Die Two Point Conversion klappte nicht.

Die Longhorns ließen die Köpfe nicht hängen. Das erste First Down holte Arne Goetz selber, das nächste direkt im Anschluss von Daniel Steinhausen, direkt gefolgt von einem Passspiel auf Luke Janitschek. Ein Lauf von Kevin Jäger brachte uns erst an die 12 Yard Linie der Mammuts. Im zweiten Versuch ging Quarterback Arne Goetz selber über die Linie und holte die Ausgleichspunkte. Leider ging der Kick von Fabian Marx nicht gut.

Die Defense hielt den Angriff der Mammuts sehr kurz. Sie holten sich zwar durch eine Strafe gegen Langenfeld ein First Down, aber dann konnte Patrick Schorn eine Fumble Situation für das Lila Team gewinnen und es hieß direkt wieder: Offense der Horns auf das Feld. Ein Pass auf Ayman Tlili in die Endzone wurde zwar gefangen, aber der Jubel musste einer Strafe gegen die Horns weichen, der Spielzug wurde wiederholt. Dann hätte Luke Janitschek den Ball fangen können, strauchelte aber. Letztendlich kam der Pass auf Lucas Wieczorek gut an, wurde gefangen und brachte erneut Punkte auf das Scoreboard. Diesmal gelang Fabian Marx der Kick durch die Torstangen und der neue Spielstand hieß 13:6 für die Longhorns. Hiermit endete das erste Quarter

.

Der nächste Angriff der Münsteraner wurde erst mit einem Quarterback Sack durch Jeremy Cremer gestört und Florian Högemann konnte dann – wie auch bereits im Spiel gegen Essen – mit einer Interception das Ballrecht wieder für die Horns zurückholen.

Die Offense konnte mit Laufspielzügen durch Runningback Daniel Steinhausen und Pässen auf Philipp Kremser bis an die zwei Yard Linie kommen. Diese kurze Distanz lief Daniel Steinhausen dann mit dem Ball in den Händen und nach diesem Touchdown gelang Fabian Marx wiederum der PAT (Point after Touchdown). Bis zur Halbzeit gab es noch eine punktlose Angriffsreihe der Mammuts, die Horns konnten mit einem Fieldgoal durch Fabian Marx über gute 30 Yards die Punkte auf 23:6 erweitern.

Nach der Pause gab es im dritten Quarter mit einem Pass des Münsteraner Quarterbacks auf seine Nummer 3 einen weiteren Touchdown, aber keine Zusatzpunkte, die konnte Patrick Schorn mit einem QB Sack verhindern.

Im Horns Quarter holte Kevin Jäger mit einem Laufspielzug den nächsten Touchdown, Fabian Marx gelang der Kick durch die Torstangen. 30:12 Punkte.

Dann gab es bei beiden Teams Pässe, die wie heiße Kartoffeln von vielen Händen berührt, aber nicht sicher gefangen werden konnten. Der letzte Spielzug der Langenfeld Longhorns ging auf Kevin Jäger, der über das halbe Spielfeld alle Münsteraner Defender umlaufen konnte und erneut einen Touchdown erzielte. Der Kick als PAT wurde abgeblockt, und dann war das Spiel zu Ende. Herzlichen Glückwunsch Horns, 36:12 Punkte für uns lassen sich gut sehen.

Jetzt geht es in die Sommerpause und wir freuen uns auf das nächste Rückrundenspiel gegen die Troisdorf Jets am 30.08.2019 in Troisdorf.

 

Fotos: Y. Rudolph