Mit zwei Siegen gegen die Solingen Paladins im Rücken gingen die Longhorns als Favorit in das Spiel gegen die Troisdorf Jets. Die Jets mussten das Spiel gewinnen, sonst wäre der Abstieg besiegelt.

Die Longhorns-Defense war zu Beginn hellwach und schickte die Offense der Troisdorfer nach drei Spielzügen wieder vom Feld. Dann ging es schnell. Quarterback Jonas Schmelzer fand mit einem 25-Yard Pass Justin Schlesinger und der sorgte für die ersten Punkte der Longhorns (00:06; PAT nicht gut). Im Anschluss passte Jarvis McClam über 50 Yards auf Cole Williams und es stand 00:13 (PAT Marcel Kirchner). Die Jets konterten. Zu Beginn des zweiten Quarters verkürzten sie auf 07:13. Dann schlug die Stunde von Davonte Lynch, der die Defense der Jets austanzte und mit einem 55-Yards-Lauf auf 07:19 (PAT nicht gut) erhöhte. So blieb es auch bis zur Halbzeit.

Das dritte Quarter gehörte den Longhorns. Erst fand Jarvis McClam mit einem 44-Yard-Pass Justin Schlesinger (TPC Davonte Lynch), wenig später Carlo Zimmermann (PAT nicht gut) und es stand 07:33. Im vierten Quarter konnten die Jets nochmal verkürzen (14:33). Den Schlusspunkt der Partie setzte Marcel Kirchner mit einem 39-Yards Field Goal (14:36).

Die Troisdorf Jets stehen somit als zweiter Absteiger, neben den Hannover Spartans, fest. Die Longhorns haben nun sogar noch theoretische Chancen auf Platz zwei. Diesen belegen aktuell die Lübeck Cougars. Die Cougars sind der nächste Gegner der Horns (Sonntag, 25.08.).

(Foto: Werner Thorenz Fotografie)