Die Vorzeichen für das Spiel in Lübeck waren nicht besonders gut. Die Cougars legten das Spiel auf einen Sonntag. Dadurch fehlten den Longhorns zusätzlich arbeitsbedingt einige Spieler. Umso beeindruckender war das Spiel der Horns, die bis zum Schluss fighteten und am Ende unglücklich mit 40:42 verloren.

Vor allem in der ersten Halbzeit merkte man den Longhorns die Anreise an (Abfahrt in Langenfeld war Sonntagmorgen 2.30 Uhr!). Dennoch schaffte es das Team von Michael Hap bis kurz vor der Pause einen knappen 7:14-Rückstand zu halten (für die Longhorns punktete Mikka Konzack nach einem Pass von Jarvis McClam / PAT Marcel Kirchner). Vielmehr noch: mit 30 Sekunden auf der Uhr hatte man die Möglichkeit auszugleichen. Doch der letzte Versuch landete in den Händen eines Verteidigers und die Cougars kamen nochmal in Ballbesitz. Und sie schafften es nach einem langen Pass und einem Lauf in die Endzone der Horns, so dass es mit 7:21 in die Halbzeit ging.

In Quarter drei war es ein offener Schlagabtausch. Die Longhorns verkürzten auf 14:21 (Lauf Davonte Lynch / PAT Marcel Kirchner). Nach einem erneuten Touchdown der Cougars war es wieder Davonte Lynch, der mit einem 45-Yard-Lauf den Zwischenstand von 21:28 herstellte (PAT Marcel Kirchner). Doch die Hansestädter konterten erneut und es stand 21:35.

Dann brach das vierte Quarter an, welches spannender nicht hätte sein können. Wieder war es Davonte Lynch sowie Marcel Kirchner mit dem Extrapunkt zum 28:35. Im anschließenden Drive schaffte es die Defense der Longhorns, die Lübecker Offense zu stoppen und es wurde gepuntet. Die Chance für die Horns, mit Ballbesitz auszugleichen. Doch leider wurde der Ball von einem Longhorns-Spieler berührt und durch die Cougars gesichert. Diese nutzten das „Missgeschick“ zu einem schnellen Touchdown (28:42). Noch 3 Minuten waren zu spielen. War´s das? Nein. Nach einem Pass von Jarvis McClam auf Cole Williams stand es 34:42. Nun versuchten die Longhorns eine Two-Point-Conversion, die leider misslang. Mit 1 Min 30 auf der Uhr war klar: Onside-Kick und erneute Two-Point-Conversion, um zumindest auszugleichen. Nach Strafen beim ersten Onside-Kick versuchte es Marcel Kirchner erneut. Und Cole Williams eroberte den Ball, so dass die Longhorns  Ballbesitz hatten und wenig später nach einem Pass auf Carlo Zimmermann auf 40:42 verkürzten. Nun mussten die zwei Punkte her. Doch der Druck auf Jarvis McClam war so groß, dass er den Ball nicht bei seinem Receiver anbringen konnte. Es war noch knapp eine Minute zu spielen. Erneut versuchten die Horns den Onside-Kick, der diesmal jedoch von den Cougars gesichert wurde, die wenig später abknieten und ein denkwürdiges Spiel mit 42:40 für sich entscheiden konnten.

Am kommenden Samstag geht es für die Longhorns mit dem Heimspiel gegen die Hannover Spartans weiter. Kick-Off im Jahnstadion ist 16.00 Uhr.