Die U19 der Longhorns wird, einem positiven Bescheid der Lizenzierungskomission vorausgesetzt, 2022 einen neuen Versuch starten in der GFLJ (Jugendbundesliga) anzutreten. Die Verantwortlichen der Longhorns hatten dies bereits für 2021 geplant, jedoch machte ihnen Corona einen Strich durch die Rechnung.

Nachdem alle anderen Teams der höchsten deutschen Spielklasse bereits im März mit dem Training beginnen konnten, durften die Longhorns, aufgrund der Vorgaben der Stadt Langenfeld, erst im Juni mit dem regulären Training beginnen. Drei Monate Training und das noch als Aufsteiger, aufzuholen war dann doch eine zu große Aufgabe und so beschloss man ein weiteres Jahr in der Regionalliga zu verbringen.

Dieses Jahr war aber auch überaus erfolgreich, konnte man doch alle Spiele gewinnen.
Und so wagt man auf Seiten der Longhorns einen neuen Versuch sich 2022 in der GFLJ mit den besten deutschen Teams zu messen. Neben den alteingesessenen Teams der Cologne Crocodiles sowie den beiden Düsseldorfer Vereinen Panther und Typhoons, werden wohl auch die Cologne Falcons Gegner der Longhorns sein, die für sich entschieden haben die GFLJ zu melden. Der offene sechste Platz wird hoffentlich noch vergeben.

Um bestens auf die kommenden Aufgaben vorbereitet zu sein, beginnt das Training der U19 bereits am 16. November um 18:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des Langenfelder Jahnstadions. Von da an werden sich die jungen Sportler zweimal die Woche, jeweils Dienstags und Donnerstags von 18:30 bis 20:00 Uhr auf die neue Saison vorbereiten.

Natürlich sind neue Spieler der Jahrgänge 2003 bis 2005 jederzeit willkommen, egal ob mit oder ohne Erfahrung, um die Mission GFLJ gemeinsam zu bestreiten. Interessierte Spieler können sich per Mail bei Sportdirektor Jürgen Lengling (sportdirektor_jugend@langenfeld-longhorns.de) melden.