Saisonübergreifend hatten die Longhorns die letzten zehn Spiele in der GFL2 gewonnen. Gegen die Hildesheim Invaders setzte es nach einer verkorksten ersten Halbzeit eine 27:38 Niederlage. Bis kurz vor der Pause lagen die Horns bereits mit 0:24 zurück!

Die Geschichte der ersten beiden Quarter ist schnell erzählt. Die Defense der Longhorns schaffte es nicht, den Angriff der Hildesheimer zu stoppen, der Motor der Offense stotterte gewaltig. Erst als die Invaders bereits mit 24:0 in Führung lagen, gelang Sekunden vor dem Halbzeitpfiff Jerusalem „JJ“ Tootoo nach Pass von Nick Schaper der Anschluss (TPC fehl).

Zu Beginn des dritten Quarters spielten die Longhorns den vierten Versuch aus, ohne Erfolg. Die Invaders kamen wieder in Ballbestitz. Diesmal war die Horns-Defense wach. Cameron Newsome fing einen Pass von Hildesheims Quarterback Nelson Hughes ab. Und endlich konnte auch die Offense ihr gewohnt gutes Passspiel aufziehen. Nach einem langen Pass auf „JJ“ Tootoo war es Ethan Weinstein der auf 12:24 aus Sicht der Longhorns verkürzte (TPC fehl). In der Folge punteten beide Teams, ehe die Gastgeber nach einem weiteren Touchdown (PAT gut) auf 31:12 erhöhten. Die Horns antworten. Nick Schaper fand erneut „JJ“ Tootoo in der Endzone (PAT Carlo Zimmermann gut). 31:19.

Das vierte Quarter begann vielversprechend. Die Defense der Longhorns hielt. Im anschließenden Drive unterlief Nick Schaper allerdings eine Interception. Hildesheim nutze die Chance und stellte den alten Abstand wieder her (38:19). Die Horns gaben nicht auf und konnten durch Nils Pelzer (TPC „JJ“ Tootoo) nochmals auf 38:27 verkürzen. Der anschließende Onside-Kick wurde dann durch die Invaders gesichert. Nach einem weiteren First Down kniete Hildesheim ab. Endstand 38:27.

Die Longhorns bleiben vorerst Tabellenführer der GFL2 Nord, gefolgt von den Hildesheim Invaders, die allerdings ein Spiel weniger haben.

Das nächste Spiel der Horns ist am 23. Juli im Home of the Longhorns. Derby gegen die Solingen Paladins!